Facebook – die “soziale” Aktie

Facebook ist ein Unternehmen das ich sehr lange unterschätzt habe: Seit dem Börsegang hielt ich die Aktie für überteuert. Ich traute Facebook einfach nicht die in den Aktienkurs eingepreisten Wachstumsraten zu.  Letzte Woche präsentierte Facebook schliesslich die Zahlen für das vierte Quartal 2015 und sorgte am Markt für einige positive Überraschung. Die Aktie liegt seither über 15% im Plus. Für mich ist das ein Anlass dieses Unternehmen noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen.

Die Facebook-Aktie bekam in den letzten Tagen viele Likes
Die Facebook-Aktie bekam in den letzten Tagen viele Likes

Facebook – ein Wachstumswunder

Vor gerade einmal 12 Jahren, am 4. Februar 2004, geht die Facebook-Website das erste Mal online. Mark Zuckerberg – der das soziale Netzwerk gemeinsam mit ein paar Studienkollegen entwickelt hatte –  hatte damals wahrscheinlich noch nicht vermutet, dass 12 Jahre später über 1,6 Milliarden Menschen seine Webseite nutzen würden. Mehr als jeder fünfte Erdenbürger hat heute einen Account bei Facebook und benutzt diesen mindestens einmal im Monat.

Seit Mai 2012 wird die Facebook-Aktie an der Börse gehandelt. Beim IPO kostete eine Aktie USD 38,-  Facebook hat mittlerweile einen Börsenwert von über 330 Milliarden USD und die Aktie steht bei USD 117,-

Seit Börseeinführung erschien mir die Bewertung der Aktie übertrieben hoch und ich habe deshalb immer die Finger davon gelassen. Doch Facebook konnte seit dem Börsegang so stark wachsen, dass die Aktie beim Börsegang rückblickend betrachtet überhaupt nicht zu teuer war.

Wie schaut die Situation heute aus? Kann das Unternehmen auch in Zukunft noch so stark wachsen? Wo gibt es noch Potential? Ist die Aktie trotz Kursexplosion noch ein Kauf?

Die wichtigsten Kennzahlen von Facebook:

Bei so einem jungen und stark wachsenden Unternehmen wie Facebook bringt die Betrachtung der letzten 5 oder 10 Jahre meiner Meinung nach nur Verwirrung. Natürlich ist das Unternehmen in dieser Zeit regelrecht explodiert. Aber wie könnte es mit dem Wachstum weiter gehen?

Die aktuelle Wachstumsdynamik ist besser zu erkennen wenn man die letzten 5 Quartale betrachtet. Genau diese letzten 5 Quartale – also vom letzten Quartal 2014 bis zum letzten Quartal 2015 von dem die Zahlen seit letzter Woche bekannt sind  – habe ich in der Tabelle dargestellt.

Ich habe mich dabei auf die wichtigen Kennzahlen wie Gewinnwachstum, Umsatzrendite, Gesamtkapitalrendite und Cashflow-Wachstum konzentriert.

Außerdem habe ich dargestellt wie die Benutzerbasis sich im letzten Jahr entwickelt hat, wieviel Umsatz Facebook pro aktiven User generieren konnte.

Schliesslich habe ich noch einen interessanten Vergleich gewagt: Nämlich den Vergleich des Werbeumsatzes von Facebook mit dem von Google (welches gestern seine Zahlen für das letzte Quartal 2015 veröffentlicht hatte).

  Q4/2015 Q3/2015 Q2/2015 Q1/2015 Q4/2014
Finanzkennzahlen (in Mio USD)          
Umsatz 5.841,00 4.501,00 4.042,00 3.543,00 3.851,00
Zuwachs (QoQ) 29,77% 11,36% 14,08% -8,00% 20,23%
Zuwachs (YoY) 51,67% 40,52% 38,90% 41,61% 48,97%
Nettogewinn 1.555,00 891,00 715,00 509,00 696,00
Zuwachs (QoQ) 74,52% 24,62% 40,47% -26,87% -13,22%
Zuwachs (YoY) 123,42% 11,10% -9,26% -20,34% 33,85%
Umsatzrendite 26,62% 19,80% 17,69% 14,37% 18,07%
Gesamtkapitalrendite (letzte 4 Quartale) 7,43% 6,05% 6,17% 6,65% 7,32%
Eigenkapital (Buchwert) pro Aktie 15,54 14,66 14,02 13,36 12,91
Zuwachs (QoQ) 6,04% 4,54% 4,90% 3,56% 58,48%
Zuwachs (YoY) 20,43% 79,98% 96,78% 104,74% 112,47%
Freier Cashflow 2.135,00 1.412,00 1.331,00 1.198,00 1.066,00
Zuwachs (QoQ) 51,20% 6,09% 11,10% 12,38% 39,16%
Zuwachs (YoY) 100,28% 84,33% 52,64% 29,93% 42,51%
Aktive Nutzer/Werbung          
Monatlich aktive Nutzer (in Millionen) 1.590,00 1.550,00 1.490,00 1.440,00 1.393,00
Zuwachs (QoQ) 2,58% 4,03% 3,47% 3,37% 3,19%
Zuwachs (YoY) 14,14% 14,81% 13,14% 12,85% 16,08%
Täglich aktive Nutzer 1.040,00 1.010,00 968,00 936,00 890,00
Mobil, monatlich aktive Nutzer 1.440,00 1.390,00 1.310,00 1.250,00 1.189,00
Umsatz pro aktivem User 3,67 2,90 2,71 2,46 2,76
Werbeerlös 5.637,00 4.299,00 3.827,00 3.317,00 3.594,00
Zuwachs (QoQ) 31,12% 12,33% 15,38% -7,71% 21,54%
Zuwachs (YoY) 56,84% 45,38% 43,01% 46,45% 53,33%
Werbeerlös von Google 19.100,00 16.781,00 16.023,00 15.508,00 16.149,00
Facebook Werbeerlös in % von Google 29,51% 25,62% 23,88% 21,39% 22,26%

Das Wachstum habe ich jeweils im Vergleich zum Vorquartal (QoQ – Quarter-on-Quarter) sowie im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres (Yoy  – Year-on-Year) dargestellt.

Man sieht deutlich, dass Facebook auch 2015 noch eine Wachstumsmaschine war: Der Umsatz stiegt im vierten Quartal 2015 im Vergleich vom Vorjahresquartal um über 50%, der Gewinn konnte mehr als verdoppelt werden (was allerdings in den Quartalen davor nicht gelang).

Die Gesamtkapitalrendite finde ich eher durchschnittlich (unter 10%) – für ein derart schnell wachsendes Unternehmen aber durchaus gut.

Besonders beachtlich finde ich allerdings die Entwicklung des Free Cashflows: Hier konnten sogar die Wachstumsraten Quartal für Quartal gesteigert werden.

Das Wachstum der aktiven Benutzer war leicht rückläufig – ist aber immer noch zweistellig (14% YoY). Der Umsatz pro aktivem User konnte gesteigert werden.

Und besonders interessant: Facebook macht mittlerweile fast 30% sowie Werbeumsatz wie von Google – dessen “Mutter” Alphabet seit heute das größte börsenotierte Unternehmen der Welt ist – Apple wurde von diesem Thron gestoßen.

Kann das Wachstum so weitergehen?

Das ist eine schwierige Frage, die ich bereits beim Börsegang vor 3 Jahren falsch beantwortet habe. Es gibt meiner Ansicht nach 2 Möglichkeiten ein zukünftiges Wachstum von Facebook abschätzen zu können: Einerseits über die Anzahl der aktiven Benutzer und andererseits über die Entwicklung der Werbeumsätze im Vergleich zum Marktführer Google. Je mehr Benutzer Facebook hat umso interessanter wird es natürlich für Werbung. Wahrscheinlich verbringt der durchschnittliche Facebook-Benutzer auch mehr Zeit auf dieser Seite als der durchschnittliche Google-Benutzer auf der Seite der Suchmaschine.

Die große Frage ist also: Hat Facebook das Potential so viel mit Werbung einzunehmen wie Google? 
Ich denke mittlerweile dass Facebook zumindest auf 50% des Werbeumsatzes von Google kommen könnte, da jeder der Google benutzt auch über einen Internetzugang verfügt,  und damit die Möglichkeit hat auch Facebook zu nutzen. 
Auch wenn man davon ausgeht, dass Google wesentlich mehr Benutzer hat und haben wird als Facebook, so haltet sich der durchschnittliche Facebook-Benutzer defintiv länger auf der Seite auf als ein Google-Benutzer der nur einen Suchbegriff eingibt.

Facebook hat auch sehr viele Möglichkeiten die Zielgruppen für die Werbung einzugrenzen – mehr noch als Google, welches Zielgruppen besonders über das Surfverhalten, die eingegebenen Suchbegriffe sowie geografisch (über die IP-Adresse des Benutzers) definieren kann. Facebook “weis” viel mehr über seinen durchschnittlichen Benutzer als Google (es sei denn man hat einen Google-Account). So sind Geburtsdatum (Alter), Geschlecht, Freundeskreis, Bildungsstatus, Beziehungsstatus, Interessen etc, bekannt und Werbung kann entsprechend zielgerichtet eingesetzt werden.

Dazu kommt noch, dass Facebook aufgrund seiner gewaltigen Benutzerbasis eine Art Monopolstellung bei den sozialen Netzwerken erreicht hat. Diesen “Burggraben” wird kaum jemals ein Unternehmen überwinden können. Google ist z.B. mit Google Plus bereits gegen Facebook gescheitert.

Welches Wachstum erwartet der Markt?

Ein wichtiges Indiz für das eingepreiste Wachstum gibt die Discounted Cashflow-Rechnung (DCF-Verfahren – hier erklärt).

Gemäß dieser Berechnung erwartet der Markt beim derzeitigen Preis der Facebook-Aktie einen Zuwachs des Free Cashflows in den nächsten 10 Jahren von durchschnittlich 16,84%. Dieser erwartete Zuwachs ist sogar geringer als bei Alphabet (der Google-Mutter). 

Insgesamt erscheint die Aktie diesbezüglich im Vergleich zum Mitbewerb gar nicht mehr so teuer – und das bei einem KGV von über 80 – wie wir noch sehen werden.

  EK-Kosten impliziter Zuwachs Marketcap
FACEBOOK INC-A 9,62% 16,84% 327.407,64
ALPHABET INC-CL A 11,22% 17,45% 521.957,51
TWITTER INC 11,62% n/a (Cashflow negativ) 10.976,05
LINKEDIN CORP – A 10,61% 36,19% 26.324,80
XING AG 7,70% 18,34% 994,25

 

Fazit (Fundamentale Betrachtung von Facebook):

Facebook hat über die letzten Jahre bewiesen, dass es in der Lage ist sehr schnell zu wachsen – und zwar nicht nur auf Benutzerbasis (so wie der Mitbewerber Twitter) sondern auch bei der Fähigkeit aus den aktiven Benutzern wirklich Gewinne zu lukrieren (was Twitter bis lang nicht geschafft hat). Viele (auch ich) hätten Facebook das vor einigen Jahren noch nicht zugetraut. Heute ist Facebook für mich ein solides, profitables Unternehmen mit tollen Wachstumsraten und noch Potential.

Nun betrachten wir die Bewertung der Facebook-Aktie:

Die Bewertung von Facebook im Vergleich zum Mitbewerb:

In der nächsten Tabelle habe ich Facebook noch einmal mit seinen Mitbewerbern verglichen. Man sieht auch die Entwicklung der wichtigsten Finanzkennzahlen der letzten 3 Jahre sowie die Bewertung.

  Facebook Google Twitter LinkedIn Xing
Fundamentaldaten          
Umsatzwachstum 2012-2015 p.a. 37,00% 9,36% 58,23% 29,95% 12,28%
Umsatzrendite 2015 (letzte 12 Monate) 20,47% 22,65% -27,99% -5,33% 9,71%
Gewinnwachstum 2012-2015 p.a. 385,85% 14,82% 91,33% -289,83% 12,87%
Gesamtkapitalrendite 7,51% 12,39% -9,96% -2,72% 10,30%
EK-Wachstum/Aktie  2012-2015 p.a. 46,38% 12,24% 4,33% 47,61% -6,27%
Cashflow Zuwachs 2012-2015 p.a. 152,60% 3,06% -110,77% 10,27% 28,13%
erwartetes Wachstum 2015-2018 p.a. 20,27% 18,06% -204,42% -267,77% 42,76%
Dividendendeckung 2012-2015 avg n/a n/a n/a n/a 487,53%
Bewertung          
Dividendenrendite 2015 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,81%
KGV aktuell 87,02 31,80 -20,63 -175,50 88,93
KGV Durchschnitt 10 Jahre 48,37 27,71 negativ 374,58 39,94
KBV aktuell 7,22 4,95 3,16 7,79 22,81
KBV Durchschnitt 10 Jahre 4,92 4,55 6,30 7,14 7,74
KUV aktuell 17,56 7,24 5,50 9,09 8,57
Kursentwicklung          
seit 1.1.2016 7,21% -2,14% -27,40% -12,07% 3,19%
seit 1.1.2015 47,82% 41,63% -55,24% -11,94% 62,65%

Auch hier ist wiede rzu erkennen welch gigantisches Wachstum Facebook über die letzten Jahre hinlegen konnte. Der durchschnittliche Gewinnzuwachs pro Jahr betrug 385% – wir haben gesehen dass im letzten Jahr der Gewinn um über 100% gesteigert werden konnte.

In Anbetracht dieser Tatsache ist das KGV von 87,02 relativiert zu betrachten. Eine weitere Verdoppelung des Gewinnes im Jahr 2016 würde das KGV 2016 schon auf etwa 43,5 halbieren und wenn Facebook dieses Kunststück einer Gewinnverdoppelung auch 2017 hinbekommen würde, so wäre das KGV 2017 nur noch 21,75 was für ein moderat wachsendes Unternehmen in Ordnung ist.

Auch das KBV ist sehr hoch, aber es gibt im NASDAQ auch Firmen die noch wesentlich teurer sind wie z.B. Amazon mit einem KBV von 19,42 oder Tesla mit einem KBV von 17,55

Es ist also sehr schwer ein Wachstumsunternehmen zu bewerten und ich gebe zu Facebook selbst bisher unterschätzt zu haben und besitze noch immer nicht den Mut diese Aktie zu kaufen.

Aber es gibt eine andere Möglichkeit wie man auf Facebook setzen kann ohne direkt die Aktie zu kaufen – und von dieser Möglichkeit habe ich Gebrauch gemacht: Den Verkauf von Put-Optionen. Ich werde das im nächsten Artikel genauer erklären. Nur soviel vorweg: Durch den Verkauf von Facebook-Put-Optionen mit dem Strike 90 und der Laufzeit von etwa 1 Jahr kann man 6% (an Prämie) verdienen wenn die Aktie über USD 90 bleibt – ansonsten bekommt man die Aktie am Verfallstag  für USD 90 – was deutlich günstiger ist als derzeit 😉

Fazit:

Facebook hat in den letzten Jahren bewiesen, dass es nicht nur die Anzahl der aktiven Benutzer sondern auch Gewinn und Cashflow stark steigern konnte. Es ist ein Top-Wachstumsunternehmen welches nebenbei noch relativ profitabel ist. Gleichzeitig hat es im Bereich soziale Netzwerke eine unangreifbare Stellung.

Viele dieser Aspekte sind im Preis der Aktie bereits enthalten (eingepreist). Mutige Anleger können sich dennoch überlegen zu investieren, da die hohe Bewertung bei genauem Hinsehen gerechtfertigt ist, wenn das starke Wachstum beibehalten werden kann.

Ich habe aus Sicherheitsgründen keine Facebook-Aktien gekauft, da ich aber dennoch an das Unternehmen glaube bin ich über “short Put-Optionen” investiert. Details dazu im nächsten Artikel.

 

 

Ein Gedanke zu „Facebook – die “soziale” Aktie“

  1. Hallo Michael, sehr guter Artikel (wie ohnehin alle in Deinem Blog)!

    Ein paar Überlegungen von meiner Seite dazu:

    Ich würde aus der Tatsache, dass der Kurs seit dem IPO gestiegen ist und auch das Unternehmen weiter gewachsen ist, nicht per se schließen, dass der IPO nicht überteuert war. Es kann auch heißen dass eine ursprünglich irrationale Sicht sich noch irrationaler entwickelt hat.

    Außerdem ist das Wachstum der Gewinne pro Aktie zu beachten. Während der Umsatz von 2014 auf 2015 um ungefähr 50% und das Konzernergebnis um ungefähr 20% zugelegt hat, sind die Gewinne pro Aktie nur um 17% gewachsen. Da wird also ordentlich verwässert.

    Was deshalb noch dazukommt: der free cashflow wird massiv verzerrt durch die Tatsache, dass facebook sehr viel in eigenen Aktien vergütet. In 2015 war die “share based compensation” bei fast 3 Milliarden. Dieser Betrag wird dem operativen Cashflow logischerweise zugeschlagen. Für die Aktionäre heißt das aber eine weitere Verwässerung, wenn so vergütet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.